FABELHAFTE FAMILIE BAADER

von Carsten Brandau



Andreas Baader will den unbedingten Erfolg. Das beste Auto. Dreizehn Monatsgehälter, vierzehn Tage Jahresurlaub. Rauf die Karriereleiter und rein ins Eigenheim. Ein Haus mit Seeblick ist da nicht genug, ein Haus am See muss es sein. Seine Frau Gudrun dagegen will Babies. Und da sie die nicht bekommt, gibt sie sich dem Alkohol und einem kostspieligen Beautyprogramm hin. Und da ist noch Carsten Brandau, Andreas´ neue Sekretärin, der ganz andere Pläne mit der fabelhaften Familie Baader hat: Als marodierende und mordende Terroristenbande sollen die beiden durchs Land ziehen, korrupte Vorstandschefs abknallen, das kapitalistische System retten.

 

Andreas Baader und Gudrun Ensslin als spießige Kapitalisten-Kleinfamilie? Der 'Moralist' Baader auf der Seite des Geldes? Die Pfarrerstochter Gudrun als fürsorgliche Mutter in spe? Nichts stimmt mehr im Stück des in Hamburg lebenden Dramatikers Carsten Brandau. Zwei zentrale Figuren der deutschen Geschichte: auf links gedreht. Es herrscht der reine Irrsinn. Körperteile, Geschlechter und Identitäten werden getauscht. Eine Spirale aus Gewalt treibt die Handlung in die blutverschmierte Groteske. Eine RAF-Dekonstruktion, irgendwo zwischen David Cronenberg und Fassbinders 'Dritter Generation'. Eine rasante Satire auf das Zerplatzen bürgerlicher Wohlstandsträume. Und bei all dem blutigen Blöd- und Wahnsinn doch die einfache, vielleicht naive Frage: Warum tut denn heute eigentlich keiner mehr was gegen die Auswüchse des Kapitalismus?

 

Mit Olaf Becker, Julius Bornmann, Linda Löbel Inszenierung Sebastian Linz Produktionsassistenz Kim Mira Meyer Licht / Ton David Herzog

 

Im Rahmen der Leseperformance-Reihe PATHOS LECTURES: Ein Theaterstück findet einen Ort im LABOR München – und umgekehrt. In Zusammenarbeit mit dem Drei Masken Verlag und den Autor_innen wählen wir gezielt Stücke, die sich in Bezug setzen lassen zu dem Transformationsprozess auf dem Gelände, auf dem wir arbeiten.

 

 

 

23. / 24. / 25. Mai 2014, 20:30 Uhr I PATHOS Ateliers, Dachauer Str. 112, 80469 München I Tram 20, 21, Bus 53, Haltestelle Leonrodplatz

 

Karten 16,00 / 10,00 Euro, Reservierung unter 0152 05 43 56 09 oder www.pathosmuenchen.de/tickets/